Nur für den Fall...

»Manchmal sieht der Mensch schon vor dem Tod seinen Geist«, schrieb der weise Bukowski. Auch so manchem im Netz aktiven Zeitgenossen dämmert es in einer düsteren Minute, dass die eigene Existenz im Netz auf fatale Weise von der Biologie abhängig ist. Dachte sich wohl auch der Entwickler jener putzigen Site:

Bei justincaseidie.com kann man eine Nachricht hinterlegen, die regelmäßig deaktiviert werden muss, also nach dem Prinzip der »Tote-Mann-Taste« bei Lokführern. Wenn man nicht deaktiviert, wird die hinterlegte Mail bezüglich des eigenen Ablebens an die definierten Empfänger gesendet. Damit diese wissen, dass mit weiterem Content nun nicht mehr zu rechnen ist. Praktisch.

Und alleine für die putzige Illustration hat die Site schon einen Artikel verdient.

Tags: seltsames web2.0


Archiv der alten Version!

v1.zweisprech.de ist das Archiv der ersten Version dieses kleinen Weblogs, das von 2008 bis 2012 betrieben wurde.

Aktuelle Beiträge gibt es in der neuen Version 2 zu lesen!

Kontakt

  • E-Mail: editor(at)zweisprech.de
  • Twitter: zweisprech

Lizenz

Creative Commons License
Die Einträge der Jahre 2008 bis 2012 von v1.zweisprech.de stehen unter einer Creative Commons 3.0 Deutschland-Lizenz unter folgenden Bedingungen:

zweisprech.de [ Start | Kontakt | Impressum ]
Inhalte lizenziert unter CC 3.0 DE by-nc-sa